Design

Von mir entwickelte Logos setze ich zumeist als Vektorgraphik um. So bin ich unabhängig von den Beschränkungen eines bestimmten Ausgabeformates und Auflösung.

Zudem macht diese Art zu zeichnen einfach Spaß. :-)

Ich lege sehr viel Wert auf eine individuelle und prägnante Umsetzung, die einen deutlichen inhaltlichen Bezug zum Thema hat.

Logos

hoch Logo zum Thema Faire Computer.
Entwicklung eines Logos zum FIfF-Engagement für eine sozialverträgliche IT-Produktion.
Umsetzung als Vektor-Graphik
Dezember 2012
Designpaket: Logo und Flyer.
Das FIfF wendet sich gegen sozial unverträgliche, umweltschädigende, kurz unfaire Produktions-, Handels- und Entsorgungsbedingungen bei der Hardwareherstellung.
Das von mir entwickelte Logo »Faire Computer« versinnbildlicht die gewünschte partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Herstellungs- und Nutzerländern auf der einen gemeinsamen Welt.
hoch Logo zur Cyperpeace-Kampage der FIfF
Cyperpeace-Logo Version 1: Blau auf weißem Kreis Cyperpeace-Logo Version 2: Weiß auf blauem Kreis
Entwicklung eines Logos zum Thema Cyperpeace für das FIfF.
Umsetzung als Vektor-Graphik
August 2012
Cyberpeace ist eine friedenspolitische Initiative des FIfF e. V., welches das seit einigen Jahren stattfindenden Wettrüstens im Cyberspace mit großer Sorge beobachtet: Immer mehr Staaten bauen militärische Cyberware Einheiten auf, die aus IT-Spezialisten bestehen und dem Zweck dienen, IT-Systeme abzusichern oder Systeme von Gegnern anzugreifen. Die Aufrüstung erhöht das Risiko für die Zivilgesellschaft. Im Zuge der Vernetzung und Digitalisierung der Welt nimmt die Abhängigkeit von IT zu. Im digitalen Raum lösen sich nationale Grenzen, Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten auf. Jeder kann Gegner oder Feind sein, jeder kann Partner oder Betroffener sein. Konflikte lassen sich dadurch nur noch schwer eingrenzen und durch nationale Aktionen bekämpfen. Das FIfF sucht nach Lösungen in einer friedenspolitischen Deeskalation: IT Sicherheitsrisiken können durch Dezentralisierung von kritischen Infrastrukturen, Verringerung von Abhängigkeiten und allgemeiner Verfügbarkeit von defensiver Technologie z. B. durch Transparenz und freie Lizenzen reduziert werden.
Das von mir entwickelte Cyberpeace-Logo referenziert auf das Logo der Friedensbewegung, welcher das FIfF nahesteht.
hoch Logo FIfF-Jahrestagung 20111
Entwicklung eines Logos, welches das Thema der FIfF-Jahrestagung 2011 »Dialektik der Informationssicherheit – Interessenskonflikte bei Anonymität, Integrität und Vertraulichkeit« illustriert.
Umsetzung als Vektor-Graphik
Mai 2011
Designpaket: Logo, Titelbild, Flyer, Plakat
Nahezu die gesamte Gesellschaft nutzt Information in digitaler Form. Die dadurch erfolgende Computerisierung der Gesellschaft hat insbesondere durch die allgegenwärtige Nutzung des Internets im Privatbereich, im Geschäftsleben und in Behörden mit ihren Verwaltungsprozessen die Sicherheit von Information zu einer zentralen gesellschaftlichen Herausforderung werden lassen. Da fast alle Lebensbereiche betroffen sind, spiegeln sich in den Sicherheitsinteressen auch die verschiedenen gesellschaftlichen Interessen – ihre Gemeinsamkeiten und Konflikte, die Gestaltungsmöglichkeiten in Bezug auf Macht, Wirtschaftsinteressen und elementare Fragen des Zusammenlebens. Vertraulichkeit und Privatsphäre stehen sowohl staatliche Sicherheitsinteressen (beispielsweise Strafverfolgung, Cyberwarfare …) als auch Verwertungsinteressen (beispielsweise Marktforschung, Werbung, Kopierschutz, …) gegenüber. Dabei kann das gleiche Sicherheitsverfahren – sogar ein und dasselbe Werkzeug! – gegensätzlichen Interessen dienen. Vom 11. bis 13.11. 2011 gab die FIfF-Jahrestagung diesen und weiteren Aspekten im Kontext Informationssicherheit Raum zur Darstellung, Reflexion und Diskussion.
Logo und Titelbild greifen die Idee der Interessenskonflikte (Anonymität, Integrität und Vertraulichkeit als Zielsetzung der Informationssicherheit) auf: Figuren spielen gemeinsam auf einem Spielbrett – der Spieler spielt unterschiedliche Aspekte gegeneinander aus.
hoch Logo zur KogWis 2012 unter der Überschrift »From Cognitive Models to Cognitive Assistance«
Entwicklung eines Logos für die KogWis 2012
Umsetzung als 3D-Grafik
März 2011
Designpaket: Logo, Titelbild
Die KogWis ist die alle zwei Jahre stattfindende Fachtagung der Gesellschaft für Kognitionswissenschaft. 2012 findet sie an der Uni Bamberg statt und steht unter der Überschrift: »From Cognitive Models to Cognitive Assistance«.
Das Logo referenziert auf Logo der Cognitive Science Society, der die German Society for Cognitive Science (Gesellschaft für Kognitionswissenschaft) nahe steht, und orientiert sich zudem am Design der CogSci 2011.
hoch Logo »WIAI-Nachwuchs«
»WIAI-Nachwuchsaktivitäten«-Logo
Entwicklung eines Logos zur Darstellung aller Aktivitäten zur Verbesserung des Images der Informatik sowie der Nachwuchsgewinnung vom Kindergarten bis zum Abitur.
Umsetzung als Vektor-Graphik
Mai 2010
Designpaket: Logo, Handout
Im Jahr 2005 fanden mit »MUT – Mädchen und Technik« erstmalig an der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik (WIAI) der Unversität Bamberg Aktivitäten statt, um Schülerinnen an die Informatik heranzuführen. Schnell erweiterte sich das Engagement um die Teilnahme am bundesweiten »Girls'Day«.
Inzwischen ist ein aufeinander aufbauendes Programm entstanden, welches Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis zur Studienentscheidung begleitet. Die vielen bislang alleinstehenden Aktivitäten treten seit 2010 unter einer gemeinsamen Überschrift auf.
Logo »Anti-INDECT«
»Anti-INDECT«-Logo
Entwicklung eines Logos für die Anti-INDECT-Kampagne des FIfF
Umsetzung als Vektor-Graphik
April 2010
Designpaket: Logo, Titelbild, Flyer
Anfang 2009 wurde das EU-Projekt INDECT (Intelligent information system supporting observation, searching and detection for security of citizens in urban environment) gestartet. Es ist Teil eines Gesamtrahmens der EU für die Erforschung von Sicherheitsthemen und hat die Entwicklung einer ganzen Palette von neuen Werkzeugen zum Ziel, die die polizeiliche Überwachung effektivieren sollen.
Das FIfF – Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V – sieht in dieser Entwicklung eine große Gefahr und ruft deshalb zum Widerstand auf.
Logo »I-for-kids«
»I-for-kids«-Logo
Entwicklung eines Logos für das informatische Grundschulprogramm »I-for-kids« der Universität Bamberg, Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik (WIAI)
Umsetzung als Vektor-Graphik
April 2010
Designpaket: Logo, Website
Im 3-stündigen Workshop-Angebot »I-for-kids« arbeiten Grundschulkinder – ähnlich wie im Informatik-Kindergarten – in universitären Informatik-Laboren mit professioneller Software, um selbst ein eigenes, digitales Poster zu gestalten. Dabei werden sie mit der Funktionsweise von Programm, Maus und Computer vertraut, lernen digitale Gestaltungsprinzipien wie den Umgang mit sogenannten »Objekten« kennen und entwickeln so strukturelles Wissen im Umgang mit Computer und Informatik.
Das Logo nimmt das englisch ausgesprochene »I« von »I-for-kids« wörtlich und verspricht damit auch ein „Überraschungsei” für die Kinder, denn in der Informatik gibt es viel zu entdecken...
Logo »Freak-IT« (Schüler-Informationstag Informatik)
»Freak-IT«-Logo
Entwicklung eines Logos für den Schüler-Aktionsstag Informatik »Freak-IT« der Universität Bamberg
Umsetzung als Vektor-Graphik
August 2009
Designpaket: Logo, Flyer, Plakat, Mini-Handout, Website
»Freak-IT« ist ein Aktionstag mit dem Schwerpunkt auf praktischen Workshops, um Oberstufenschüler ab Jahrgangsstufe 11 sowie Schülern der FOS und BOS für die Informatik und speziell für ein Studium in Bamberg zu interessieren.
Jedem Bamberger ist die Stadt auch unter dem Namen »Freak City« bekannt, was auf die Basketballbegeisterung großer Teile der Bevölkerung zurückzuführen ist. Logo und Name der Veranstaltung referenzieren auf diesen Bezug, um den Aktionstag der Uni Bamberg eng mit der Stadt zu konnotieren. Das Logo spielt auf das in Bamberg populäre Ortsschild an, auf dem viele Jahre der vermutlich von Jugendlichen angebrachte Zusatz »Freak City« zu lesen war.
»Freak-IT« nutzt die Abkürzung Informationstechnologie, soll aber auch als englisches Personalpronomen »it« gelesen werden – also lasst es krachen!
Logo »Informatik-Kindergarten«
Logo des Informatik-Kindergartens
Entwicklung eines Logos für den »Informatik-Kindergarten«
Umsetzung als Vektor-Graphik
Juli 2009
Designpaket: Logo, Website
Der »Informatik-Kindergarten« ist ein Modellprojekt zur vorschulischen Vermittlung von IT-Grundwissen, entwickelt von Prof. Dr. Ute Schmid (Professur für Kognitive Systeme der Fakulät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik der Universität Hildesheim) und mir. Da viele Kinder bereits früh über ihr familiäres Umfeld Kontakt mit Computern haben und oft das Malen am Computer besonders faszinierend finden, haben wir einen Bildbearbeitungsworkshop entwickelt. Gruppen bis zu acht Vorschulkinder arbeiten mit professionellen Programmen und entwickeln dabei informatisches Grundverständnis.
Logo »Inductive Programming«
Logo der Incuctive Programming Community
Entwicklung eines Logos für die Inductive Programming Community des Lehrstuhls Kognitive Systeme an der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik der Universität Bamberg
Umsetzung als Vektor-Graphik
März 2008
Designpaket: Logo, Anpassung der bestehenden Website, neuer Website-Header
Die induktive Programmierung versucht Programme zu entwickeln, die in der Lage sind, selbständig zu lernen und zu schlussfolgern. Das Logo nimmt diese Grundidee in der stilisierten Darstellung der Initialen »I« und »P« auf:
Im P-Grundbalken wird ein Grundschema anhand von Beispielen vermittelt, das Programm hat die Aufgabe – symbolisiert im »Punkt Punkt Punkt« (»…«) – anhand der Beispiele eigenständig zu schlussfolgern und so selbsttätig zu lernen. Der U-Turn im P-Bogen steht für eben diesen Prozess, in dem das Programm nun unabhängig von den übergebenen Beispielen in der Lage ist, sich auszuführen und aus jedem Durchlauf weiter zu lernen.
Logo »Chronisch krankes Kind«
Logo des Fördervereins »Chronisch krankes Kind«
Entwicklung eines Logos für den Förderverein Chronisch Krankes Kind
Umsetzung als Vektor-Graphik
März 2008
Designpaket: Logo, Flyer, Website
Der Verein »Chronisch krankes Kind e.V.« unterstützt Kinder und Jugendliche mit chronisch Krankheiten wie Asthma bronchiale, Neurodermitis, Allergien, Diabetes mellitus, Mukoviszidose und Adipositas in der ganzheitlichen Rehabilitation. Er steht der Fachklinik Gaissach für chronische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter nahe.
Die Verbesserung des Wohlbefindens steht bei der Behandlung chronischer Erkrankungen im Vordergrund, denn spektakuläre Erfolge sind auf diesem Gebiet selten. Die Patienten müssen lernen, mit Ihrer Krankheit umzugehen, um so möglichst beschwerdefrei zu leben. Das Logo vereinigt diese Aspekte – das Spielerische, Unterstützung und Lebensfreude – in einer behütenden Form.
Sanne-Logo
»Sanne-Logo«
Meine Unterschrift: das Sanne-»S«
Entwicklung des Grund-Designs: 1998
Umsetzung als Vektor-Graphik
Februar 2009
Mit Beginn meiner eigenständigen künstlerischen Arbeit gewöhnte ich mir an, meine Bilder mit diesem »S«-Kürzel zu unterschreiben: Dargestellt ist ein stilisiertes »Yin und Yang«, ein Symbol, welches harmonische Einheit bedeutet, in meinem Fall jedoch durchbrochen wird – die ursprüngliche Harmonie drängt über ihre Grenzen, wird impulsive Energie, dabei auch chaotisch, doch immer im Wissen um das Zentrum.

Sonstiges

hoch Titelbild FIfF-Jahrestagung 20111
Entwicklung eines Titelbildes, welches das Thema der FIfF-Jahrestagung 2011 »Interessenskonflikte bei Anonymität, Integrität und Vertraulichkeit« illustriert.
Umsetzung als Vektor-Graphik
Mai 2011
Designpaket: Logo, Titelbild, Flyer, Plakat
Durch die umfassende Computerisierung der Gesellschaft spiegeln sich in den Sicherheitsinteressen auch die verschiedenen gesellschaftlichen Interessen. Vertraulichkeit und Privatsphäre stehen sowohl staatliche Sicherheitsinteressen (beispielsweise Strafverfolgung, Cyberwarfare …) als auch Verwertungsinteressen (beispielsweise Marktforschung, Werbung, Kopierschutz, …) gegenüber. Vom 11. bis 13.11. 2011 gab die FIfF-Jahrestagung diesen und weiteren Aspekten im Kontext Informationssicherheit Raum zur Darstellung, Reflexion und Diskussion geben. (Siehe auch Text zum Logo.)
Logo und Titelbild greifen die Idee der Interessenskonflikte (Anonymität, Integrität und Vertraulichkeit als Zielsetzung der Informationssicherheit) auf: Figuren spielen gemeinsam auf einem Spielbrett – der Spieler spielt unterschiedliche Aspekte gegeneinander aus.
hoch Titelbild zur KogWis 2012 unter der Überschrift »From Cognitive Models to Cognitive Assistance«
Entwicklung eines Titelbildes. Die KogWis ist die alle zwei Jahre stattfindende Fachtagung der Gesellschaft für Kognitionswissenschaft.
Umsetzung als 3D-Grafik
März 2011
Designpaket: Logo, Titelbild
Die KogWis 2012 wird an der Uni Bamberg stattfinden und unter der Überschrift stehen: »From Cognitive Models to Cognitive Assistance«.
Das Titelbild referenziert auf das Logo der Cognitive Science Society, der die German Society for Cognitive Science (Gesellschaft für Kognitionswissenschaft) nahe steht, und orientiert sich zudem am Design der CogSci 2011.
hoch Titelbild »Anti-INDECT«
»Anti-INDECT«-Titelbild
Entwicklung eines Titelbildes für die Anti-INDECT-Kampagne des FIfF
Umsetzung als Vektor-Graphik
April 2010
Designpaket: Logo, Titelbild, Flyer
Anfang 2009 wurde das EU-Projekt INDECT (Intelligent information system supporting observation, searching and detection for security of citizens in urban environment) gestartet. Es ist Teil eines Gesamtrahmens der EU für die Erforschung von Sicherheitsthemen und hat die Entwicklung einer ganzen Palette von neuen Werkzeugen zum Ziel, die die polizeiliche Überwachung effektivieren sollen.
Das FIfF – das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e. V. – sieht in dieser Entwicklung eine große Gefahr und ruft deshalb zum Widerstand auf.
hoch Illustration »Igor«
Illustration für das Webinterface zum Programm »Igor«
Umsetzung als Vektor-Graphik
Februar 2010
hoch Titelschriftzug der Zeitschrift »kultur!«
Titelschriftzug der Absolventenzeitschrift »kultur!«
Entwicklung eines Titelschriftzuges für das Publikationsmedium »kultur!« des Absolventenvereins »ab.hier.kultur.«
Umsetzung als Vektor-Graphik
Juli 2008
Der Absolventenverein der kulturwissenschaftlichen Studiengänge in Hildesheim »ab.hier.kultur« produzierte seit 2000 eine ca. jährlich erscheinende Zeitschrift für seine Mitglieder. Im Juni wurde die Zeitschrift umbenannt: Das Gedanken an Beliebigkeit nahelegende »kultur z.B.« wurde durch das schlachtrufartige und prägnantere »kultur!« ersetzt. Dies ist nun der Name für alle weiteren Publikationen des Absolventenvereins.
Der Titelschriftzug integriert das bestehende Logo, welches zu diesem Zweck von mir leicht modifiziert wurde und nun in dieser Form im Verein Verwendung findet.